Archiv Am Anfang war die Bossa Nova

Eine Stimme und eine Gitarre.
Mehr braucht es nicht, um Menschen zu berühren. 
Das jedenfalls glauben Sängerin Rosa Enciso und Gitarrist Peter Heinschink.
Die beide teilen neben einer langjährigen musikalischen Erfahrung vor allem eines: eine bedingungslose Leidenschaft fⁿr die brasilianische Musik.

So stehen sie heute für eine Bossa Nova-Form, die der ursprünglichen Form der Bossa Nova zwar treu bleibt, aber diese durch einen unverwechselbaren Stil neu interpretiert. littleBOSSA knüpft an die Zeit an, in der die Legenden Tom Jobim und Joao Gilberto musikalische Geschichte schrieben. Sie sorgten im fernen Rio de Janeiro dafür, dass die Bossa Nova – damals eine neue Welle – nach Amerika und der ganzen Welt überschwappte.

Diese komplexe Musik will littleBOSSA spielerisch und mit Leichtigkeit präsentieren, um eine fröhlich-melancholische Stimmung herzustellen. Wären die Zuhörer barfuß, würden sie den Sand von Ipanema spüren…

Presse live littelBOSSA

Termin: 22. Januar 2015, ab 20 Uhr (Einlass 19.30 Uhr)
Vorverkauf (in der Galerie Majourie): 15 Euro
Abendkasse: 18 Euro

Ein Glas Wein gibt es wie immer gratis dazu.

Mögen Sie uns, liken Sie uns: